Nutzungsmöglichkeiten der Sozialen Medien für die Mitglieder des BDS

Clemens Koch, Inhaber und Geschäftsführer der Dialogmarketing Agentur ckDIALOG, dessen „Hobby“ nach eigenem Bekunden die Sozialen Medien sind, folgte unserer Einladung zum Business Lunch und hielt online einen interessanten Impulsvortrag mit anschließender, angeregter Diskussion.

Facebook, Instagram und Google My Business sind die bevorzugten Plattformen, für die privaten Interessenten und möglichen Kunden der Händler und Unternehmen. Zusätzlich hat es YouTube geschafft, mittlerweile mit seinem Bewegtbild-Angebot die gleiche Größe wie Facebook zu erreichen. Im b-to-b Bereich empfiehlt es sich primär, LinkedIn und mit Abstrichen XING zu nutzen.

Clemens Koch machte deutlich, dass die Sozialen Medien ein relativ günstiger Werbeweg sind, die zusätzlich zu den klassischen Werbewegen (Anzeigen, Beilagen, Onlinebanner etc.) eingesetzt werden sollten. Im engeren Verständnis ersetzen sie den persönlichen Dialog und sollten von Authenzität geprägt sein. Und das oberste Ziel muss es sein, auch über die Sozialen Medien zu verkaufen! Hierbei ist es notwendig, Geduld und Kontinuität an den Tag zu legen und programmatisch vorzugehen.

Es gab konkrete Praxistipps für die eigene Umsetzung unserer Mitglieder und das Angebot, sich von der Social Media Unit bei ckDIALOG beraten und unterstützen zu lassen.

Zurück

Werden Sie Mitglied und profitieren Sie von
den vielen Vorteilen eines starken Netzwerks!

Nie mehr eine Veranstaltung verpassen …
Abonnieren Sie unseren Newsletter (erscheint 4 x Jahr)